Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

An welchen Gelenken sind Profis und Amateursportler am meisten gefährdet? Was sind die häufigsten Fußballverletzungen und was bedeuten sie für den Sportler und seine mögliche Ausfallzeit? Antworten auf diese angesichts der Fußballweltmeisterschaft aktuellen Fragen geben Experten der AGA Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie.

Bei der Gesundheitsministerkonferenz will der schleswig-holsteinische Minister Heiner Garg (FDP) über einen Antrag abstimmen lassen, wonach die Budgetierung ärztlicher Leistungen abgeschafft werden soll. Er bezeichnete den Vorstoß als Maßnahme, um den Arztberuf wieder attraktiver zu machen – und erntete Zustimmung aus den Reihen der Ärzteschaft.

Beim diesjährigen Hauptstadtkongress Gesundheit hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn darauf hingewiesen, dass eHealth auf der ganzen Welt auf dem Vormarsch ist – hier müssten die Akteure in Deutschland aktiv mitgestalten. Dazu gehöre auch, dass über die Erstattungsfähigkeit von Digitalleistungen und Hemmnisse durch den Datenschutz diskutiert wird.

Etliche Arztpraxen in Bremen und Bremerhaven sind aktuell im Zusammenhang mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) von Anwaltskanzleien abgemahnt worden. Die KV Bremen empfiehlt ihren Mitgliedern, umgehend ihre Praxis-Homepages an die DSGVO anzupassen bzw. die Seiten kurzfristig vom Netz zu nehmen. Der SpiFa warnt – u. a. mit Blick auf Laborleistungen – vor einer übertriebenen Auslegung des Datenschutzes.

Der Spitzenverband Fachärzte (SpiFa) hat mit Blick auf drei jüngst vom Bundesgesundheitsministerium veröffentlichte Reform-Gutachten zur Zukunft des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), neben dem G-BA und den bisherigen Verwaltungsstrukturen neue Modelle auszuprobieren – etwa einen Innovationsausschuss am Bundestag mit gesetzlich zugeordneten Kompetenzen.

Bei der Frühjahrstagung der Initiative Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e. V. diskutierten prominente Vertreter aus Politik, Gesundheitswirtschaft, Ärzteschaft und Versicherungswirtschaft über die Zukunft der hiesigen Krankenversicherung. Mit dabei: der BNC-Vorsitzende Dr. Christoph Schüürmann, der u. a. darauf hinwies, dass sich durch Ausweitung der Sprechstundenzeiten nicht die Zahl der Ärztinnen und Ärzte erhöhen lässt.

Bei der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) im Vorfeld des 121. Deutschen Ärztetages in Erfurt wies KBV-Chef Dr. Andreas Gassen erneut darauf hin, dass aktuell knapp ein Viertel aller vertragsärztlichen Leistungen nicht bezahlt werden. Wenig später erhielt er Unterstützung vom Präsident der Bundesärztekammer, Dr. Frank-Ulrich Montgomery, der öffentlich forderte, für 25 statt 20 Stunden Sprechzeiten pro Woche müsse es auch 25 Prozent mehr Honorar geben.

In den Rubriken „Berufspolitik“, „Service“ und „Medizin“ der druckfrisch erschienenen Ausgabe finden sich viele Berichte über Vorträge und Sitzungen beim 20. Bundeskongress Chirurgie, der Ende Februar 2018 in Nürnberg stattgefunden hat.

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH