Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Nach der Veröffentlichung des aktuellen Gutachtens des Sachverständigenrats Gesundheit mit diversen Vorschlägen zur bedarfsgerechten Steuerung der Gesundheitsversorgung haben sich eine Reihe ärztlicher Verbände, Fachgesellschaften und Vertreter aus der Politik zu Wort gemeldet, die die Vorschläge in Teilen lobten - aber auch zur Bekräftigung ihrer Forderungen zur Reform der Notfallversorgung nutzten.

Der Sachverständigenrat (SVR) Gesundheit hat ein neues Gutachten vorgelegt, in dem er diverse Vorschläge für die Steuerung der Gesundheitsversorgung unterbreitet. Hierbei geht es insbesondere um das zukünftige Angebot von Kliniken und Praxen und für die Inanspruchnahme des Gesundheitswesens durch Patienten und ihre Angehörigen.

Die Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz der Länder hat einen Antrag von Schleswig-Holsteins Minister Heiner Garg (FDP) abgelehnt, wonach die Budgetierung der vertragsärztlichen Versorgung schrittweise aufgehoben werden soll. Ärzteverbände reagierten enttäuscht auf die ablehnende Haltung.

Die beiden Verbände MEDI GENO Deutschland und der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) verfolgen künftig eine gemeinsame Strategie zur Entwicklung der selektivvertraglich organisierten fachärztlichen Versorgung im GKV-Bereich. Hierzu veröffentlichen die beiden Partner heute ein gemeinsames Forderungspapier an die Politik.

An welchen Gelenken sind Profis und Amateursportler am meisten gefährdet? Was sind die häufigsten Fußballverletzungen und was bedeuten sie für den Sportler und seine mögliche Ausfallzeit? Antworten auf diese angesichts der Fußballweltmeisterschaft aktuellen Fragen geben Experten der AGA Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie.

Bei der Gesundheitsministerkonferenz will der schleswig-holsteinische Minister Heiner Garg (FDP) über einen Antrag abstimmen lassen, wonach die Budgetierung ärztlicher Leistungen abgeschafft werden soll. Er bezeichnete den Vorstoß als Maßnahme, um den Arztberuf wieder attraktiver zu machen – und erntete Zustimmung aus den Reihen der Ärzteschaft.

Beim diesjährigen Hauptstadtkongress Gesundheit hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn darauf hingewiesen, dass eHealth auf der ganzen Welt auf dem Vormarsch ist – hier müssten die Akteure in Deutschland aktiv mitgestalten. Dazu gehöre auch, dass über die Erstattungsfähigkeit von Digitalleistungen und Hemmnisse durch den Datenschutz diskutiert wird.

Etliche Arztpraxen in Bremen und Bremerhaven sind aktuell im Zusammenhang mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) von Anwaltskanzleien abgemahnt worden. Die KV Bremen empfiehlt ihren Mitgliedern, umgehend ihre Praxis-Homepages an die DSGVO anzupassen bzw. die Seiten kurzfristig vom Netz zu nehmen. Der SpiFa warnt – u. a. mit Blick auf Laborleistungen – vor einer übertriebenen Auslegung des Datenschutzes.

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH