Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Der BNC unterstützt eine aktuelle Protestaktion des Bundesverbands Ambulantes Operieren (BAO), die zum 2. Quartal 2020 starten soll. Mit der Aktion will der Verband das Thema Hygienekosten beim Ambulanten Operieren direkt bei den Krankenkassen auf den Tisch bringen. Alle operativ tätigen Praxen sind aufgerufen mitzumachen.

Auch ein möglicherweise erhöhtes Anästhesie-Risiko bei der Operation einer weiteren Erkrankung rechtfertigt nach Einschätzung des Sozialgerichts Detmold keine andere Beurteilung, denn der kodierte Prozedurenschlüssel für die Operation sei im Katalog zum ambulanten Operieren nach § 115 b SGB V in der Kategorie 1 als regelmäßig ambulant erbringbar gelistet.

Die Corona-Epidemie hat mittlerweile auch Deutschland fest im Griff. Damit sich BNC-Mitglieder die wichtigsten Informationen nicht überall im Netz zusammensuchen müssen, hier ein Überblick über verschiedene relevante Quellen – vom Gesundheitsministerium über das RKI, das BZH Freiburg, die KBV, den BVMed, die WHO, die BzGA sowie Themenseiten der Labormediziner und in der medizinischen Fachpresse.

In diesem Jahr fand der Bundeskongress Chirurgie einige Wochen früher statt als gewohnt. Und so können wir bereits in Ausgabe 1 des neuen Jahres einen ersten berufspolitischen Bericht aus Nürnberg liefern. In der Rubrik Medizin liegt im aktuellen Heft der Fokus ganz überwiegend auf der Fußchirurgie.

Für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn war es eine Wahlkampfveranstaltung, um seinen Parteifreund und Hamburger Ex-Sozialsenator Dr. Dietrich Wersich zu unterstützen. Für die Facharztklinik am UKE eine willkommene Chance, den Minister auf die Sorgen der Belegärzte aufmerksam zu machen. Bericht über eine gesundheitspolitische Podiumsdiskussion wenige Tage vor der Hamburger Bürgerschaftswahl.

In einer Sonderausgabe von „Clinics in Colon and Rectal Surgery“ ist eine Studie erschienen, die sich mit der Gesundheit und Arbeitssicherheit in der Kolorektalchirurgie beschäftigt. Weil gerade bei kolorektalen Operationen Blut und andere Flüssigkeiten verspritzen können, raten die Autoren dazu, eine Schutzbrille und Schutzkleidung zu tragen – auch bei kleineren Eingriffen im Bereich des Anus. Im OP-Saal empfehlen die Autoren, zwei Paar Handschuhe übereinander zu tragen und im direkten...

Aus infektiologischer Sicht sind Katzenbisse die gefährlichsten Tierbisse – denn hier sind die Infektionsraten besonders hoch. Grund hierfür sind die kleinen Eintrittsstellen infolge der dünnen und spitzen Katzenzähne, aus denen Wundsekret und Keime nicht gut abfließen können. Beim Bundeskongress Chirurgie diskutierten „alte Hasen“ mit dem chirurgischen Nachwuchs u. a. über das optimale Management von Bissverletzungen.

Auch beim diesjährigen Bundeskongress Chirurgie wurde die Sitzung Fußchirurgie von Vertretern der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie (GFFC) gestaltet. Darin berichteten Dr. Anke Röser, Dr. Hartmut Stinus und Prof. Markus Walther über aktuelle fußchirurgische Herausforderungen.

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2020 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH