Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Eine genaue Schmerzanamnese – auch schon präoperativ – kann Leistenschmerzen genau eingrenzen und bei der Behandlung helfen, so das Fazit verschiedener Vorträge bei den 11. Hernientagen, die Ende Januar in Berlin stattgefunden haben.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sieht rechtliche Probleme bei der Nutzung der eGK, weil die Krankennkassen die Identität ihrer Nutzer und die Echtheit der Fotos nicht überprüfen. Bundesgesundheitsministerium und Kassen halten dagegen, im Zweifelsfall müssten die Ärzte die Identität ihrer Patienten mit geeigneten Mitteln überprüfen. Die Grünen-Fraktion sieht die Akzeptanz des Projekts gefährdet.

Die ambulante Eradikationstherapie von Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus-(MRSA) ist künftig im Rahmen der häuslichen Krankenpflege eine GKV-Leistung. Einen entsprechenden Beschluss hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Ende Januar 2014 in Berlin gefasst – doch der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geht die Regelung nicht weit genug.

Aus körpereigenen Schweißdrüsen können Stammzellen gewonnen werden, die sich besonders gut zur Wundheilung eignen. Wie Forscher der Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie EMB in Lübeck herausgefunden haben, bilden sie Hautzellen und managen den Heilungsprozess. Der Körper stößt sie nicht ab und sie können ambulant entnommen werden.

Nach Angabe des Medi-Verbunds wurden von den 453 Orthopäden und Chirurgen, die ihre Teilnahmeerklärungen an dem Facharztvertrag mit der AOK Baden-Württemberg und der Bosch BKK eingereicht haben, mittlerweile 308 zur Teilnahme am Vertrag zugelassen.

Seit April 2013 läuft eine multimediale Kampagne, mit der die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) das Bild der Vertragsärzte in der Öffentlichkeit verbessern und den ärztlichen Nachwuchs für die Niederlassung als Vertragsärzte begeistern will. Ein aktuelles Schwerpunktthema ist das Ambulante Operieren.

Am 23. Januar 2014 ist im Alter von 63 Jahren der Hamburger niedergelassene Chirurg und Wundspezialist Dr. Elmar Schäfer nach einer langjährigen Krebserkrankung verstorben.

Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) hat sich für einen sachlichen Dialog über Behandlungsfehler und Patientensicherheit ausgesprochen. Sie schaltete sich damit in die Debatte um den am Dienstag vorgestellten AOK Krankenhausreport 2014 ein, in dem von jährlich etwa 190.000 Behandlungsfehlern die Rede ist, von denen 19.000 einen tödlichen Verlauf hätten.

Presseinformationen


Veranstaltungen


Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH