Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

KBV-Imagekampagne: Internet-Spot wirbt für die Vorzüge des Ambulanten Operierens

„Wir arbeiten für Ihr Leben gern“ lautet der Titel der aktuellen Imagekampagne der KBV. Seit ihrem Start im vergangenen Frühjahr laufen Spots im Kino und im Fernsehen, prangen die Gesichter verschiedener niedergelassener Ärzte und Psychotherapeuten auf Plakaten in 250 Städten und liegen in vielen Arztpraxen Flyer mit Informationen über einzelnen Schwerpunktthemen der Kampagne aus. Auf der Internetseite der Kampagne finden sich alle Plakatmotive, Kino- und Fernsehspots sowie Hintergrundinformationen zu den einzelnen Schwerpunktthemen. Bei den Ärzten selbst kommt die Kampagne überwiegend gut an.

„Ich halte die Kampagne für ausgesprochen gut gemacht“, sagt zum Beispiel Dr. Ralph Lorenz, niedergelassener Chirurg und Hernienspezialist aus Berlin. Für ihn war es daher selbstverständlich mitzuspielen, als er von gleich drei Berufsverbänden (BNC, Bundesverband Ambulantes Operieren, BAO , und Anästhesienetz Deutschland, AND gebeten wurde, in seiner Praxis im Rahmen eines kurzen Internet-Spots das Thema „Ambulantes Operieren“ für die KBV-Kampagne zu präsentieren.

Am 20. Januar 2014 besuchte ein Kamerateam der Kommunikationsagentur ressourcenmangel Lorenz in seiner Praxis, fing Impressionen aus dem Praxisalltag und typische Handgriffe im Vorfeld einer ambulanten Hernienoperation ein, während der Chirurg vor laufender Kamera erklärte, warum nicht jede Operation einen Klinikaufenthalt erforderlich macht. „Insgesamt war das Kamerateam etwa vier Stunden bei mir in der Praxis, filmte mich und meine Mitarbeiter und nahm meine Aussagen auf, die später als Voice-Over über die Filmsequenzen gelegt wurden“, erzählt Lorenz.

Terminlich kam ihm der Dreh nicht ganz gelegen, denn er befand er sich mitten in den Vorbereitungen für einen von ihm mit organisierten jährlichen Fortbildungskongress für Hernienchirurgen. Zudem steht eine Reise nach Ruanda zu einem humanitären Einsatz inklusive Training für die dort ansässigen Hernienchirurgen mit der Stiftung „Operation Hernia“ kurz bevor. „Doch es ist mir ein wichtiges Anliegen, das Ambulante Operieren als moderne Versorgungsform in der Öffentlichkeit bekannter zu machen“, sagt Lorenz. „Für uns Operateure und Anästhesisten, die das Ambulante Operieren auch in Deutschland voranbringen wollen, ist die Beteiligung an der KBV-Kampagne daher eine tolle Chance.“

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH