Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Neu im EBM: Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom

Patienten mit einem schweren diabetischen Fußsyndrom können nun auch ambulant mit der hyperbaren Sauerstofftherapie behandelt werden. Schätzungen zufolge sind bundesweit etwa drei Prozent aller Menschen mit Diabetes von dieser schweren Komplikation betroffen. Bei der hyperbaren Sauerstofftherapie atmen die Betroffenen unter erhöhtem Luftdruck in einer Druckkammer reinen Sauerstoff ein, der das Wundgewebe mit mehr Sauerstoff zu versorgen und die Heilung anzuregen. Bereits Ende September 2017 hatte der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen, dass die hyperbare Sauerstofftherapie in den ambulanten Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen werden soll. Voraussetzung ist, dass bereits Standardtherapien durchgeführt wurden und diese erfolglos geblieben sind.

In seiner Sitzung vom 18. September 2018 hat nun der Bewertungsausschuss die Vergütung für diese Leistungen geklärt und den Abschnitt 30.2 des EBM dahingehend geändert, dass er nun auch Leistungen der hyperbaren Sauerstofftherapie abbildet:

  • Ziffer 30210 (64 Punkte): Teilnahme an einer multidisziplinären Fallkonferenz zur Indikationsprüfung
  • Ziffer 30212 (343 Punkte): Indikationsprüfung vor Überweisung ans Druckkammerzentrum
  • Ziffer 30214 (140 Punkte): Betreuung eines Patienten zwischen zwei Druckkammerbehandlungen
  • Ziffer 30216 (323 Punkte): Feststellen der Druckkammertauglichkeit vor der ersten Sitzung
  • Ziffer 30218 (1173 Punkte): Hyperbare Sauerstofftherapie

Die genauen Voraussetzungen für die Leistungserbringungn sowie die Legenden mit obligatem und fakultativem Leistungsinhalt kann man im Beschluss des Bewertungsausschusses nachlesen.

 

 

Veranstaltungen


 
22.–23. 2. 2019, Nürnberg: Bundeskongress Chirurgie 2019
Unter Mitwirkung von: Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.V., Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V., Bundesverband für Ambulantes Operieren e.V., Arbeitsgemeinschaften Niedergelassener Chirurgen, Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V., Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V., Bundesverband der Durchgangsärzte e.V., Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen, Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V., Deutsche Herniengesellschaft e.V., Deutsche Interessengemeinschaft für ambulante Handchirurgie e.V., Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V., Verband operativ tätiger Privatkliniken e.V.
 
22.–23. 2. 2019, Nürnberg: Bundeskongress Chirurgie 2019
Unter Mitwirkung von: Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.V., Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V., Bundesverband für Ambulantes Operieren e.V., Arbeitsgemeinschaften Niedergelassener Chirurgen, Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V., Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V., Bundesverband der Durchgangsärzte e.V., Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen, Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V. Deutsche Herniengesellschaft e.V., Deutsche Interessengemeinschaft für ambulante Handchirurgie e.V., Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V., Verband operativ tätiger Privatkliniken e.V.
 
8.–10. 3. 2019, Regensburg: 11. Regensburger Intensivkurs Dermatochirurgie
Themen u. a.: Spezielle Anatomie für die Dermatochirurgie, Lokalanästhesie, Nahtmaterialien, Nahttechniken, kleine Lappenplastiken, mikrographische Chirurgie, freie Transplantate, OP-Training am Schweinskopf
Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH