Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Protestveranstaltungen gegen das TSVG am 23. Januar 2019 in mehreren Städten

Die Kritik am geplanten Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) reißt nicht ab. Sowohl die ärztliche Selbstverwaltung als auch Ärzteverbände weisen immer wieder auf die strittigen Punkte des Gesetzesvorhabens hin: Sie kritisieren insbesondere die massiven staatlichen Eingriffe in die unternehmerische Freiheit, die das TSVG für selbstständige Ärztinnen und Ärzte mit sich bringen würde. Am Mittwoch, 15. Januar 2019, wird der Gesetzentwurf in zweiter Lesung im Bundestag beraten; hierzu liegen bereits eine Reihe von Änderungsanträgen vor. Für den 18. Januar ist ein Treffen zwischen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Gassen, geplant.

In der Folgewoche haben die Niedergelassenen selbst vielerorts die Möglichkeit, ihrem Protest Gehör zu verschaffen: Am 23. Januar 2019 finden in etlichen Städten in Deutschland Informations- und Protestveranstaltungen statt. So organisiert etwa in Hamburg ein Zusammenschluss verschiedener Verbände eine große Infoveranstaltung zum TSVG, zu der alle Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten eingeladen sind. Ab 15 Uhr werden im Ärztehaus der Kassenärztlichen Vereinigung (Humboldtstraße 56, 22083 Hamburg, Großer Saal im Erdgeschoss) mehrere Referenten sprechen, darunter der frisch im Amt bestätigte Hamburger KV-Chef Walter Plassmann und der Vorstandsvorsitzende des Spitzenverbandes Fachärzte (SpiFa), Dr. Dirk Heinrich.

Auch in Hannover wollen Ärztinnen und Ärzte gemeinsam protestieren: Die Niedergelassenen starten um 10 Uhr im Sparkassen-Forum (Schiffgraben 6-8). Auch in Rotenburg (Wümme) findet eine Veranstaltung statt, und zwar um 15:30 Uhr am Cafe Haake Meyer (Große Straße 6). Im bayerischen Regensburg startet die Veranstaltung um 16 Uhr im alten Schlachthof (am alten Schlachthof 9, 93055 Regensburg). Die Protestveranstaltungen werden gesammelt unter der Internetseite www.niedergelassene-protestieren.de. Die Freie Ärzteschaft stellt auf ihrer Internetseite Plakate und Informationsmaterial zum Download bereit.

 

Die Redaktion des BNC hat in diesem Zusammenhang eine Bitte: Wenn Sie eine der genannten (oder weiteren) Protestveranstaltungen besuchen, freuen wir uns über eine kurze Nachricht mit Infos über die Veranstaltung (wie viele Teilnehmer waren da, welche Referenten sind aufgetreten, wie war die Stimmung, welche Forderungen wurden diskutiert, welche Resolutionen wurden verabschiedet etc.) sowie ein paar Fotos – bitte per Mail an antje.thiel@vmk-online.de. Wir werden versuchen, im nächsten Heft des Chirurgen Magazin + BAO Depesche Kurzberichte aus möglichst vielen Orten zu bündeln. Vielen Dank!

 

 

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH