Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Um Komplikationen bei der Heilung von Fibula- und Tibiafrakturen zu vermeiden, haben Forschende der Universität des Saarlandes und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) eine personalisierte Therapie entwickelt, dank derer sie jedem Patienten das optimale Implantat auf den Knochen maßschneidern können.

Zieht sich ein Mensch eine Verletzung im peripheren Nervensystem zu, verläuft die Heilung oft langsam. Nicht selten bleiben Empfindungsstörungen oder sogar Lähmungen zurück. Anders bei Mäusen: Die Nervenregeneration der Nager erfolgt deutlich schneller und oft vollständig. Welche biologischen Vorgänge diesen verschiedenen Heilungschancen zugrundeliegen, haben Forschende der Universität Ulm untersucht. Einen entscheidenden Unterschied haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im...

Der Arztberuf ist ein freier Beruf, ob er nun von Selbstständigen in eigener Praxis oder im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses in der Klinik ausgeübt wird. Dies hat eine Reihe ärztlicher Verbände und Organisationen in einem Memorandum hervorgehoben, in dem sie für den Schutz und die Stärkung der ärztlichen Freiberuflichkeit Position beziehen.

Mit dem MDK-Reformgesetz hatte die Bundesregierung beschlossen, dass die Selbstverwaltung ein Gutachten über einen neuen Katalog ambulanter stationsersetzender Leistungen beauftragt und sich auf dieser Grundlage anschließend über eine einheitliche Vergütung auf Basis des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM) verständigt. Die Frist für die Beauftragung des Gutachtens ist im Zuge der Corona-Pandemie nun abgelaufen, Aktivitäten für das weitere Vorgehen sind derzeit nicht erkennbar.

Zwischen Politik und Ärzteschaft herrscht Unklarheit darüber, unter welchen Voraussetzungen vertragsärztlichen Praxen Kurzarbeitergeld für ihr Personal gewährt werden kann. Während aus den Bundearbeitsministerium zu hören ist, dass dies wegen der gewährten Ausgleichszahlungen grundsätzlich nicht möglich sei, pocht der Spitzenverband Fachärzte (SpiFa) auf Einzelfallprüfungen.

Erhebliches Untergewicht der Patientin kann ein berechtigtes Argument dafür sein, eine geplante Operation stationär durchzuführen, die unter anderen Umständen laut AOP-Vertrag ambulant erbracht werden muss. Dies hat das Sozialgericht Detmold entschieden, nachdem der Medizinische Dienst die Vergütung der stationären Operation bemängelt hatte.

Die Deutsche Gesellschaft für Angiologie (DGA) befürchtet, dass es infolge reduzierter Arztbesuche zu mehr Amputationen infolge von Gefäßerkrankungen kommen könnte. Werden Gefäßleiden zu spät therapiert, hilft auch die vom Gemeinsamen Bundesausschuss bewilligte Zweitmeinung im Vorfeld von Amputationen nicht mehr. Um die Versorgung chronischer Wunden zu sichern, wünscht sich der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) flexiblere Regelungen.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte über das Wochenende einiges an Kritik dafür einstecken müssen, dass er gegen die Stimme der Ärzteschaft die Möglichkeit der telefonischen Bestätigung der Arbeitsunfähigkeit nicht über den 19. April hinaus verlängern wollte. Nun kündigte der G-BA eine erneute Beschlussfassung an, mit der diese Option „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ verlängert wird.

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2020 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH