Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Weihnachtsgrüße und ein Jahresrückblick auf 2020

Was für ein Jahr! Im Januar ahnte noch kaum jemand, wie bald ein neuartiges Virus die Welt in Atem halten würde. In der chirurgischen Szene freute man sich über den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), mit dem die Vakuumversiegelung zur ambulanten Kassenleistung wurde.  Außerdem wurde an allen Fronten heftig über die Reform der Notfallversorgung gestritten.

Im Februar fand – kurz bevor allerorts das öffentliche Leben zum Stillstand kam – der Bundeskongress Chirurgie statt. Hier können Sie noch einmal nachlesen, über was in den berufspolitischen Sitzungen diskutiert wurde. Für 2021 musste der Bundeskongress Chirurgie aufgrund der weiterhin andauernden Corona-Pandemie leider abgesagt werden.

Im März 2020 trudelten beinahe täglich neue Informationen zum Thema Corona und Covid-19 ein: Wo können Praxen Schutzausrüstung beziehen? Gibt es Entschädigungen, wenn die Praxis infolge eines Corona-Falls geschlossen werden muss? Dürfen elektive Operationen weiterhin stattfinden? Der BNC sammelte alle verfügbaren relevanten Informationen zentral an dieser Stelle.

Im April gab es dann die für viele niedergelassene Chirurgen erleichternde Nachricht, dass das ambulante und belegärztliche Operieren unter den Rettungsschirm fällt, Praxen somit für OP-Ausfälle infolge der Corona-Pandemie zu 90 Prozent entschädigt werden.

Im Mai sickerte durch, dass das Gutachten über einen neuen Katalog ambulanter und stationsersetzender Leistungen, das eigentlich bis Ende März hätte beauftragt werden sollen, erst einmal auf Eis gelegt wurde. Ohnehin war der Zeitplan extrem ehrgeizig gewesen, doch Corona machte der Planung erst einmal einen Strich durch die Rechnung.

Im Juni zeigte sich nach einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit, dass allein in deutschen mehr als 12.000 Facharztpraxen für über 91.000 Personen Kurzarbeit infolge der Corona-Pandemie angezeigt worden war.

Ein beherrschendes Thema im Juli war der kleinliche Streit zwischen Vertreters des stationären Sektors mit den Niedergelassenen darüber, wer in der Corona-Pandemie mehr zur Versorgung von Akut- und Notfallpatienten beigetragen und damit Verantwortung in der Krise bewiesen habe.

Im August rief der Bundesverband Ambulantes Operieren (BAO) niedergelassene Operateure und Anästhesisten dazu auf, das gestiegene öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung von Hygienemaßnahmen für eigene politische Aktionen zu nutzen. Es sei eine gute Gelegenheit, politischen Druck auszuüben und die Hygienekosten beim Ambulanten Operieren von den Krankenkassen einzufordern.

Im September beschloss der Erweiterte Bewertungsausschuss gegen die Stimmen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) eine Erhöhung des Orientierungswerts für ärztliche Leistungen um magere 1,25 Prozent für das Jahr 2021 – ein Ergebnis, mit dem die Vertreter der Vertragsärzteschaft sich mehr als unzufrieden zeigten.

Im Oktober veröffentlichte das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) Umfrageergebnisse, wonach die Covid-19-Pandemie zusammen mit dem erweiterten Terminmanagement sowie IT und Datenschutz zu erheblichen Mehrkosten in den Vertragsarztpraxen geführt hat.

Im November kündigten die gesetzlichen Krankenkassen in Nordrhein überraschend die seit 14 Jahren laufenden Förderverträge zum Ambulanten Operieren auf, was auf Seiten der ANC Nordrhein und anderen Berufsverbänden zu heftigen Protesten führte. [Link] In den anschließenden Verhandlungen konnten sich alle Beteiligten allerdings auf eine Fortsetzung der bewährten Förderung einigen.

Im Dezember erschütterte die Nachricht vom Tod des niedergelassenen Chirurgen Dr. Michael Bartsch den BNC mit seinem gesamten Vorstand, der Geschäftsstelle und der Redaktion. Als Schatzmeister im BNC-Vorstand und als Kongressleiter des Bundeskongress Chirurgie gestaltete und prägte Dr. Bartsch über viele Jahre die Aktivitäten des Berufsverbands mit. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem BNC-Vorstand stand er der BNC-Führung weiterhin kompetent und beratend zur Seite. [Link]

Der BNC-Vorstand, die Geschäftsstelle und die Redaktion wünschen Ihnen allen friedliche und besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch in ein zufriedenes und erfolgreiches neues Jahr. Bleiben Sie gesund!

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2021 | Impressum | Datenschutzhinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH